Hallo Hundefreunde

Wir, Susanna & Heinz waren keine Neulinge was Hunde betraf.

Ich hatte schon 6 Hunde, mein jetziger Mann 2.

 

Im Jänner 2017 mussten wir unsere über alles geliebte "Cheesy" - ein mittelgroßer Mischling - nach 9 Jahren und 2 Tagen - einschläfern lassen. Sie war an Krebs erkrankt. Es tat furchtbar weh und wir waren traurig über den Verlust und heulten tagelang . Obwohl es nicht überraschend kam, da sie schon zwei Operationen in kurzem Abstand hinter sich hatte und wir wußten, dass dies nur ein hinauszögern war.

 

Mein Mann sagte, dass er keinen Hund mehr will. Diese Aussage hielt ca. 4 Wochen. Danach meinte er: "Ich halte es ohne Hund nicht aus - Cheesy wird ewig in meinem Herzen weiterleben und ich werde sie nie vergessen, aber ich brauche wieder einen Gefährten".

Ich teilte seine Meinung , denn mir ging es genau so.

 

Hatten keine genaue Vorstellung vom neuen Begleiter und wollten es nicht überstürzen.

Bis mein Mann in einem Eikaufszentrum in einem Cafe zwei Damen sitzen sah, die in Begleitung eines Hundes waren.

Es war um ihn geschehen.

Auch ich war, als ich ein wenig später aus einem Geschäft zurück kam, begeistert. Über eine Stunde unterhielten wir uns mit den beiden Damen über deren Liebling.

Wir wussten beide, ein Sheltie muss es sein und kein anderer !

 

Als die Suche auf der ÖCBH Seite begann , war ich jedes mal angetan, wenn ich einen "Bi-black"  Hund sah.

Mein Mann schwärmte jedes mal wenn er einen "Sable"  sah.

Wir waren uns was Farbe betraf nicht ganz einig . Mein Mann meinte dann spasshalber: "Ich glaube wir brauchen zwei." 

 Ja, - das war sein Fehler - natürlich nahm ich dies ernst und ließ nicht mehr locker.

 

Seit Mai bzw. Juni 2017 sind wir stolze Besitzer von zwei Shelties.

Wir haben es noch keinen Tag bereut.

Das Wesen dieser Hunde ist faszinierend:

"Kleiner Hund mit großer Seele".

 

Für "Couch Potatoes" allerdinds nicht geeignet. Es sind sehr agile Hunde und wollen gefordert werden. Nur mit Spaziergang geben sie sich nicht zufrieden. Sie müssen sich täglich auspowern - ob Sonne, Regen oder Schnee.

Da wir selbst auch nicht mehr ganz jung sind, betreiben wir nicht aktiv Hundesport. Allerdings haben wir einen kleinen Agility-Parcour errichtet, wo sie sich auspowern können.

Dies macht den Hunden Spaß und uns auch.

 

Obendrein hat sich mein Mann einen Kindheits-Traum erfüllt mit seiner kleinen "Lassie".

 

 

Zum Vergrößern - Bilder anklicken

 

Hier können sie sich austoben und haben ihre Freude dabei - so wie wir.